Die halb chinesische, halb deutsche junge Pianistin begann ab dem 6. Lebensjahr Klavierunterricht bei Prof. Alla Schatz zu nehmen und war seit ihrem 15. Lebensjahr als Jungstudentin an der Hochschule für Musik in Würzburg in der Frühförderklasse bei Prof. Silke-Thora Matthies aufgenommen, wo sie 2011 ihr Klavierstudium fortsetzte. 2017 begann sie an der Franz Liszt Akademie in Budapest bei Attila Némethy zu studieren. Weitere musikalische Eindrücke konnte sie durch Meisterkurse mit renommierten Pianisten wie Silke Avenhaus, Lázló Borbély, Jenő Jandó und Lang Lang sammeln.

Ihren Debüt-Soloabend gab sie bereits mit zehn Jahren. Auf unzähligen Konzerten in der Region und über die Region hinaus war sie auch im Ausland unterwegs und konzertierte mit diversen Orchestern, unter anderem in der Ukraine und in Belgien. 2016 führten sie ihre Konzerte sogar auf eine Tour durch China, unter anderem in die Zongshang Concert Hall in Peking. Im Oktober 2016 ist Nina zum ersten Mal in der Carnegie Hall in New York aufgetreten.

Neben dem Solistischen widmet sie sich auch der Kammermusik. Sie spielte schon viele Konzerte, unter anderem im Rahmen des Jahreskulturprogrammes in Bad Kissingen oder bei der Louis Spohr Stiftung in Kassel. Auf dem internationalen Kammermusikfestival Pablo Casals in Prades konnte sie durch die Zusammenarbeit mit dem Artis Quartett und dem Shanghai Quartett weitere Eindrücke sammeln. Im Januar 2015 wurde sie mit ihrer Duopartnerin Samira Spiegel in das Förderprogramm „Live Music Now“ Franken e.V. der Yehudi Menuhin Stiftung aufgenommen.

Nina war mehrmals Preisträgerin beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Sehr gefreut hat sie sich über Stipendien des Richard Wagner Verbandes Coburg e.V. (2012) und der Deutschen Johann-Strauß-Gesellschaft e.V. (2013 und2015).

Die Presse schreibt: „Die Virtuosität, die Fähigkeit das Publikum zu begeistern und die Intensität der Musikgestaltung zeichnen die junge Pianistin aus“.

Nina Scheidmantel, a young German-Chinese pianist from Coburg, started her musical career at the age of six taught by Prof. Alla Schatz. When she was 15 years old, she got accepted in the Precollege program at the college of music in Würzburg, where she continued to study in 2011 with her professor Silke-Thora Matthies.

Already at age of 10 she performed her first solo-concert. 2006 she got invited by the “Bayrischer Rundfunk” to a workshop in Munich with the world famous pianist Lang Lang. Countless concerts led her to many cities in Germany, but also to other European countries and China. In Beijing 2012 she had a concert in the Central Conservatory of Music with such a remarkable success, that she got invited again two years later. In Oktober 2016 she performed at Carnegie Hall for the first time.

Nina got to play as a soloist with several youth orchestras from the Ukraine, Latvia and Coburg and opened many “Musikreihen” and Festivals. She won several prices at German competitions and got scholarships by the “Richard Wagner Verband Coburg e.V.” and the “Deutsche Johann-Strauß-Gesellschaft e.V.”.

Besides the solo career she has her attention on chamber music especially duos with violin and oboe. With her duo-partner Samira Spiegel she gave a lot of concerts and they even got admitted to the foundation of Yehudi Menuhin “Live Music Now Franken e.V.”.

Critics in the press said: “the virtuosity, the ability to inspire the audience and the intensity to present the music characterizes the young pianist.”

+ German

Die halb chinesische, halb deutsche junge Pianistin begann ab dem 6. Lebensjahr Klavierunterricht bei Prof. Alla Schatz zu nehmen und war seit ihrem 15. Lebensjahr als Jungstudentin an der Hochschule für Musik in Würzburg in der Frühförderklasse bei Prof. Silke-Thora Matthies aufgenommen, wo sie 2011 ihr Klavierstudium fortsetzte. 2017 begann sie an der Franz Liszt Akademie in Budapest bei Attila Némethy zu studieren. Weitere musikalische Eindrücke konnte sie durch Meisterkurse mit renommierten Pianisten wie Silke Avenhaus, Lázló Borbély, Jenő Jandó und Lang Lang sammeln.

Ihren Debüt-Soloabend gab sie bereits mit zehn Jahren. Auf unzähligen Konzerten in der Region und über die Region hinaus war sie auch im Ausland unterwegs und konzertierte mit diversen Orchestern, unter anderem in der Ukraine und in Belgien. 2016 führten sie ihre Konzerte sogar auf eine Tour durch China, unter anderem in die Zongshang Concert Hall in Peking. Im Oktober 2016 ist Nina zum ersten Mal in der Carnegie Hall in New York aufgetreten.

Neben dem Solistischen widmet sie sich auch der Kammermusik. Sie spielte schon viele Konzerte, unter anderem im Rahmen des Jahreskulturprogrammes in Bad Kissingen oder bei der Louis Spohr Stiftung in Kassel. Auf dem internationalen Kammermusikfestival Pablo Casals in Prades konnte sie durch die Zusammenarbeit mit dem Artis Quartett und dem Shanghai Quartett weitere Eindrücke sammeln. Im Januar 2015 wurde sie mit ihrer Duopartnerin Samira Spiegel in das Förderprogramm „Live Music Now“ Franken e.V. der Yehudi Menuhin Stiftung aufgenommen.

Nina war mehrmals Preisträgerin beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Sehr gefreut hat sie sich über Stipendien des Richard Wagner Verbandes Coburg e.V. (2012) und der Deutschen Johann-Strauß-Gesellschaft e.V. (2013 und2015).

Die Presse schreibt: „Die Virtuosität, die Fähigkeit das Publikum zu begeistern und die Intensität der Musikgestaltung zeichnen die junge Pianistin aus“.

+ English

Nina Scheidmantel, a young German-Chinese pianist from Coburg, started her musical career at the age of six taught by Prof. Alla Schatz. When she was 15 years old, she got accepted in the Precollege program at the college of music in Würzburg, where she continued to study in 2011 with her professor Silke-Thora Matthies.

Already at age of 10 she performed her first solo-concert. 2006 she got invited by the “Bayrischer Rundfunk” to a workshop in Munich with the world famous pianist Lang Lang. Countless concerts led her to many cities in Germany, but also to other European countries and China. In Beijing 2012 she had a concert in the Central Conservatory of Music with such a remarkable success, that she got invited again two years later. In Oktober 2016 she performed at Carnegie Hall for the first time.

Nina got to play as a soloist with several youth orchestras from the Ukraine, Latvia and Coburg and opened many “Musikreihen” and Festivals. She won several prices at German competitions and got scholarships by the “Richard Wagner Verband Coburg e.V.” and the “Deutsche Johann-Strauß-Gesellschaft e.V.”.

Besides the solo career she has her attention on chamber music especially duos with violin and oboe. With her duo-partner Samira Spiegel she gave a lot of concerts and they even got admitted to the foundation of Yehudi Menuhin “Live Music Now Franken e.V.”.

Critics in the press said: “the virtuosity, the ability to inspire the audience and the intensity to present the music characterizes the young pianist.”

IMG_3022-Style-PM-cutted