Biographie

Die aus Gemünda stammende junge Pianistin begann ab dem 6. Lebensjahr Klavierunterricht bei Prof. Alla Schatz zu nehmen und war seit ihrem 15. Lebensjahr als Jungstudentin an der Hochschule für Musik in Würzburg in der Frühförderklasse bei Prof. Silke-Thora Matthies. Seit 2011 setzt sie ihr Klavierstudium in Würzburg fort.
Ihren Debüt-Soloabend gab sie bereits mit zehn Jahren. 2006 wurde sie vom Bayrischen Rundfunk zu einem Workshop von Lang Lang nach München eingeladen. Auf unzähligen Konzerten in der Region und über die Region hinaus war sie auch im Ausland unterwegs und konnte auch mit diversen Orchesterprojekten Erfahrungen sammeln, unter anderem in der Ukraine und in Belgien. Auf Einladung des Zentralen Musikkonservatoriums von Peking, führten ihre Konzerte sie sogar auf eine Tour durch China. Im Oktober 2016 wird Nina zum ersten Mal in der Carnegie Hall in New York auftreten.
Neben dem Solistischen widmet sie sich auch der Kammermusik. Sie spielte schon viele Konzerte, unter anderem im Rahmen des Jahreskulturprogrammes in Bad Kissingen oder bei der Louis Spohr Stiftung in Kassel. Im Januar 2015 wurde sie mit ihrer Duopartnerin Samira Spiegel in das Förderprogramm „Live Music Now“ Franken e.V. der Yehudi Menuhin Stiftung aufgenommen.
Nina war mehrmals Preisträgerin beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Sehr gefreut hat sie sich über Stipendien des Richard Wagner Verbandes Coburg e.V. (2012) und der Deutschen JohannStrauß-Gesellschaft e.V. (2013).

Die Presse schreibt: „Die Virtuosität, die Fähigkeit das Publikum zu begeistern und die Intensität der Musikgestaltung zeichnen die junge Pianistin aus“.